FRAG DEIN HERZ-Workshop: Bring Herz und Verstand in Einklang

Wie kann Dein Herz Dir dabei helfen bessere Entscheidungen zu treffen? Wenn du auch zu den Menschen gehörst,…

Wie kann Dein Herz Dir dabei helfen bessere Entscheidungen zu treffen? Wenn du auch zu den Menschen gehörst, die manchmal unter Stress kommen, wenn sie sich entscheiden müssen, oder zu denen, die bereits getroffene Entscheidungen in Frage stellen und darüber nachdenken, ob es nicht anders besser gewesen wäre, dann ist der 3-teilige Workshop „Frag dein Herz“ genau richtig für dich. Hier erfährst du, wie du dich mit Hilfe deines Herzens leichter entscheiden kannst und mit getroffenen Entscheidungen zufrieden bist. Wie kommt es überhaupt dazu, dass viele Menschen unter Entscheidungsstress leiden?
  1. Im Schnitt triffst du 20.000 Entscheidungen pro Tag. Mach dir also klar, selbst wenn du bei 1-2 Entscheidungen Stress hast, hast du die anderen 19.998 Entscheidungen treffen können. Du bist also fähig Entscheidungen zu treffen.
  2. Manche Entscheidungen treffen wir bewusst, viele unbewusst. Und ganz viele Entscheidungen haben wir bereits getroffen, bevor uns bewußt wird, dass wir uns schon entschieden haben. Du kennst das vielleicht auch, dass du bei einer Entscheidung eigentlich schon weißt, was du willst. Aber dein Verstand sagt dir etwas anderes.
Jetzt hast du diesen „Herz gegen Kopf“ Konflikt: Wenn du machst, was dein Herz dir sagt protestiert dein Verstand. Wenn du machst, was dein Verstand vernünftiger findet, fühlst du dich nicht wohl. Wie wäre es, wenn ich dir sage, es gibt eine Möglichkeit, Herz und Verstand in Einklang zu bringen? Würdest du wissen wollen, wie das funktioniert? Dazu bräuchtest du Zugang zur Intelligenz deines Herzens. Dadurch kannst du Herz und Verstand in Harmonie bringen. Viele Menschen überrascht die Tatsache, dass das Herz mehr Informationen an das Gehirn sendet als umgekehrt. Diese Signale des Herzens an das Gehirn haben tiefgreifende Auswirkungen auf die Gehirnfunktionen. Ich versuche es so einfach wie möglich zu erklären:
Dein Herz kann dich dazu bringen, anders zu denken.
Dies kannst du besonders effektiv durch eine Herzmeditation erreichen: Mit dem Herzen meditieren kann wirklich jeder. Schon wenige Minuten täglich führen dazu, dich besser wahrzunehmen zu können, gelassener zu werden und glücklicher zu sein. Studien zeigen, dass sich dadurch auch deine Gesundheit, deine Leistungsfähigkeit und deine Beziehungen verbessern.

Wie funktioniert eine Herzmeditation?

  1. Finde einen stillen Ort. Setz dich gemütlich hin. Schließe die Augen. Jetzt verlagerst du den Fokus vom Denken zum Fühlen: Leg deine Hand auf Dein Herz und spüre die Wärme in deinem Brustkorb.
  2. konzentriere dich auf positive Gefühle wie Freude, Liebe, Wertschätzung und stell dir vor, du hörst dich selbst lachen.
  3. spüre, wie es sich anfühlt, wenn deine Lieblingsmenschen um dich herum sind, spüre dein Glück und deine Freude und bleibe in diesem Gefühl.
So einfach ist das. Wenn du dir nur diese eine Sache merkst, wirst du dich leichter mit Entscheidungen tun. Was dann in deinem Körper passiert ist folgendes: Wenn du im Gefühl der Freude bist, also positive Emotionen entwickelst, entsteht dadurch ein kohärentes Herzrhytmusmuster und dieses führt zu erhöhter mentaler Klarheit, verbesserter Entscheidungsfindung und gesteigerter Kreativität. Wenn du zudem deine Herzentscheidung annimmst und in die Freude gehst, was dir diese Entscheidung bringt und alles, für was du dich nicht entscheidest loslässt, dann sendet das Herz Signale an deinen Kopf und du kannst anders darüber denken. Wenn wir Herz und Verstand in Einklang bringen, also kohärent sind, dann haben wir außerdem Zugriff auf eine tiefere Intuition. Du kannst deine innere Führung wahrnehmen, die dir hilft, klare Entscheidungen zu treffen. Für einen leichten Einstieg empfehle ich dir mein 4-teiligen Workshop FRAG DEIN HERZ. Wenn du lernen möchtest, wie du dich mit deinem Herzen verbindest, dann übe live gemeinsam mit mir, immer am ersten Montag im Monat bei Wanderlust IG TV…  

Über Kristina Sacken

Juristin, Politologin, Medium Kristina Sacken Man könnte denken, wer als Medium und spirituelle Beraterin arbeitet, sei ein totaler Gefühlsmensch. Das Gegenteil ist bei mir der Fall. Ich bin ursprünglich ausgebildete Juristin und Politologin und erst später habe ich in London Mediumship studiert. Seit ich mich erinnern kann, habe ich meine komplexe innere Welt mit meinem Verstand analysiert und geordnet. Ich wollte immer genau verstehen, was in mir passiert. Viele Jahre habe ich als Geschäftsführerin „weltlicher“ Firmen gearbeitet, bis ich mich 2013 ganz meiner Medialität gewidmet und die Kristina Sacken Akademie gegründet habe, in der ich mein Wissen über Medialität weitergebe. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch sich selbst helfen kann, wenn er die Intelligenz seines Herzen zu nutzen weiß. Und dass diese Fähigkeit die Voraussetzung für ein glückliches Leben ist. In meiner Akademie lehre ich, wie man seine medialen Fähigkeiten entwickeln kann. Dabei ist mir die Balance zwischen spirituellen Höhenflügen und pragmatischer Weltlichkeit immens wichtig. Das eine kann nicht ohne das andere stattfinden.