Ayurvedische Kräuter für den Frühling

Die Natur sprudelt nur so über vor Heilmitteln für einen Frühjahrsputz im Körper. Entdecke die Vielfalt der Erde bei einer Wanderung durch die Natur.

Wenn Vogelgezwitscher aus den Baumkronen ertönt, der frostige Boden zu tauen beginnt und den Geruch feuchter Erde verströmt, dann ist Kapha-Zeit. Während des Yoga fühlst du dich vielleicht danach, Übungen zu machen, die dich erden und das Wurzelchakra anregen. Wenn die Tage heller werden, wirst du sicherlich den Sog verspüren, der dich aus dem Winterschlaf, der Vata-Zeit, nach draußen zieht und die Vielfalt der Erde entdecken lässt.

Wenn die Temperaturen zu steigen und Keime zu sprießen beginnen, ist die Erde von einem Gefühl der Wiedergeburt, Erneuerung und der Neuanfänge erfüllt. Die Lebenssäfte strömen aus dem Boden in die Stämme und Äste der Bäume und auch in unsere Körper. Ahme diesen Prozess nach – wir sind immerhin eine Reflexion des natürlichen Mikrokosmos. Sich auf die Natur einzulassen, indem du Zeit im Freien verbringst, ist eine tolle Möglichkeit, sich mit Gaia in Einklang zu bringen – egal, ob du eine Bergwanderung machst, die Ruhe des Waldes genießt oder eines der zahlreichen Wanderlust Festivals auf dem Land besuchst. Berge, Achtsamkeit und Musik bei einem Wanderlust Festival zu vereinen ist eine fantastische Möglichkeit, Körper und Geist in Einklang mit den natürlichen Zyklen der Natur zu bringen.

Lass ab von deinen alltäglichen Aufgaben (außer deiner Planung, an einem unserer Events im Sommer teilzunehmen) und lasse dich auf die Veränderungen der neuen Jahreszeit ein. Der Frühling ist die perfekte Phase, um dich auf neues Wachstum zu konzentrieren und erstaunliche Kräuter zu entdecken, die dir bei den Veränderungen helfen können. Während der Kapha-Zeit ist es förderlich, sich auf Haut, Lymphen, Nieren und Leber zu fokussieren. Es ist eine fantastische Periode, um deine Ernährung umzustellen und pflanzliche Heilmittel in deinen Alltag zu integrieren.

Wenn Kräuter für dich Neuland sind, beachte bitte, dass Kräuter wirksam, aber subtil wirken.

Bevor du mit deinem eigenen Kräuter-Programm beginnst, solltest du Folgendes wissen:

  • Kräuter unterstützen die natürliche Heilung des Körpers.
  • Im Gegensatz zu Heilmitteln aus der Apotheke unterdrücken sie Symptome nicht sofort. Hier geht es nicht unmittelbare Ergebnisse.
  • Kräuter sind dagegen tiefenwirksam und das über einen längeren Zeitraum.
  • Es kann einige Wochen dauern, bis du eine subtile, aber deutliche Veränderung in deinem Körper spürst.
  • Nach chinesischer Medizin ist jede Jahreszeit mit unterschiedlichen Organsystemen verbunden.
  • Frühling ist mit der Gallenblase und der Leber verknüpft.

Diese Jahreszeit hält jede Menge meiner persönlichen Favoriten parat: Brennnesseln, Vogelmiere, Löwenzahn und Veilchen. Diese Kräuter sind reich an Mineralien und Nährstoffen und bestens für Detox geeignet. Nun zu den Kräutern im Einzelnen. Halte nach ihnen Ausschau – oder frage jemanden, der sich in der Natur auskennt –solltest du die Kraft der Natur bei einem Wanderlust Festival für dich entdecken.

[caption id="attachment_121802" align="aligncenter" width="768"]woman showing branches of tree to people Wanderlust Festival Bewundern von Natur's Geschenk während einer Wanderung beim Wanderlust Tremblant, 2017. Foto von Melissa Gayle[/caption]

Brennnessel

Jene von euch, die mich kennen, kennen meine gesunde Sucht nach dieser Pflanze. Diese wirksame Pflanze wächst zeitig im Frühling und liefert reichlich Energiepotential und Nährstoffe – und brennt natürlich. So spiegelt sie wahrscheinlich unser eigenes Befinden zu dieser Jahreszeit wider. Brennnesseln sind reich an Mineralien und Vitaminen, die wir in unserem Alltag selten zu uns nehmen. Brennnesseln versorgen Leber, Nieren und Nebennieren. Die Pflanze hilft, unseren Blutzuckerspiegel zu regulieren und verhindert Entzündungsreaktionen. Brennnesseln beugen Krankheiten vor, indem sie nach und nach das Immunsystem stärken.

Ich habe dem Kraut für meine langen Haare und starken Fingernägel zu danken, aber hauptsächlich erden Brennnesseln meinen Körper und Geist. Um Brennnesseln in dein Frühlingsritual einzubeziehen, bereite dir über Nacht ein kaltes Aufgussgetränk mit Brennnesseln zu, indem du eine Handvoll getrockneter Kräuter in ein großes Einmachglas gibst und mit zimmerwarmem Wasser auffüllst. Lasse es über Nacht stehen und filtere das Getränk danach durch ein Seihtuch. Du kannst das Getränk bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren. Trinke ein oder zwei Gläser täglich und freue dich auf die Veränderungen.

Vogelmiere

Zum Frühlingsbeginn sprießt Vogelmiere energisch aus der Erde und ist, wie viele Kräuter der Vorsaison, mit zahlreichen Nährstoffen gespickt. Du kannst Vogelmiere anstatt Spinat für deinen Salat nehmen oder sie mit anderen herzhaften Pflanzen mischen. Vogelmiere hat einen milden und angenehmen Geschmack. Sie ist leicht harntreibend, spült die Nieren und macht diese lebenswichtigen Organe wieder fit. Vogelmiere ist außerdem gut für die Verdauung und hilft dem Körper dabei, Nährstoffe aufzunehmen – solltest du saisonal essen, ist dies besonders von Vorteil, wenn du im Frühling wieder neue Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan aufnimmst. Koche drei gehäufte Esslöffel des frischen Krauts in einem Liter Wasser, um Verstopfung entgegenzuwirken. Halte auf dem Markt die Augen nach Vogelmiere offen oder frage den Bauern deines Vertrauens, ob du ihm das „Unkraut“ einfach abnehmen kannst.

Löwenzahn

Dieses süße Pflänzchen ruft den Frühling herbei. Löwenzahn hat einen richtig schlechten Ruf! Obwohl er nicht gut wegkommt und als penetrantes Unkraut verschrien ist, ist Löwenzahn das genaue Gegenteil! Löwenzahn wächst oft auf belastetem Boden, weshalb wir ihn oft an Straßenrändern oder Baustellen vorfinden. Seine langen Pfahlwurzeln wachsen tief in die Erde, um diese zu lüften, und holen außerdem Mineralstoffe aus tieferen Erdschichten wieder an die Oberfläche. Er entgiftet sprichwörtlich die Erde und er tut das Gleiche mit unseren Körpern!

Nach David Hoffmann ist „Löwenzahn eines er weitverbreiteten, sanften Elixiere für unsere Leber“. In der Tat kann das sonnige Gemüt des Löwenzahns unseren eigenen Energiehaushalt zum Strahlen bringen. Ein Tee aus der Pflanze hilft von Wut abzulassen und uns von innen heraus zu erhellen. Löwenzahnblätter haben harntreibende Qualitäten, die helfen, die Nieren und den Körper im Allgemeinen zu entschlacken. Löwenzahnwurzeln enthalten Insulin, ein Präbiotikum (eine Art löslicher Ballaststoff aus Pflanzen). Präbiotika werden von Darmbakterien in kurzkettige Fettsäuren umgewandelt, die Darmzellen mit Nährstoffen versorgen und anderweitige Vorteile für unseren Körper bieten. Löwenzahnwurzel löst Leberverstopfungen und regt die Leber zum Entgiften an! Um die Kraft des Löwenzahns in deinen Alltag zu integrieren, pflücke ein paar Blüten und Blätter und mische sie unter deinen Salat, oder kaufe dir eine Tinktur aus Blüten, Wurzeln und Blättern (die du natürlich auch selbst zubereiten kannst). Nimm diese zweimal täglich zu dir, um Körper und Geist während dieser regenerativen Periode zu kräftigen.

Veilchen

Die Griechen erachteten Veilchen als Symbol der Fruchtbarkeit und Liebe. Man sagt, dass Veilchen zuerst als Bestandteil von Liebestränken in Mode kamen. Veilchen sind ein weiteres, mit zahlreichen Nährstoffen angereichertes Kraut (wer hätte es gedacht!), regen außerdem den Lymphfluss in unserem Körper an und versorgen sensibles Gewebe mit Wasser. Lymphflüssigkeit enthält Gifte und andere Abfallstoffe unseres Körpers. Unser Lymphsystem nach einem lethargischen Winter wieder in Schwung zu bringen, ist also genau das Richtige, um Wachstum und Bewegung in der Kapha-Zeit anzuregen. Viele Kräuter haben einen austrocknende Wirkung, was du vielleicht bei Brennnesseln bemerken wirst. Veilchen in deinen Brennnessel-Aufguss zu geben kann helfen dies auszugleichen. Sie versorgen den Körper mit Wasser und unterstützen gleichzeitig die allgemeine Effizienz deines Körpers mit wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen. Veilchenblüten sehen nicht nur schön aus, sie schmecken auch lecker und sind dabei leicht süßlich. Gebe die Blätter und Blüten einem frischen Salat bei, um ein Festmahl für Nieren und Leber zuzubereiten! Gebe einige getrocknete Blätter in ein Glas mit Brennnesseln und bereite dir über Nacht ein kaltes Aufgussgetränk zu (Anleitung siehe oben).

Gehe auf Entdeckungsreise

Es wächst so viel Leben aus der Erde. Nimm dies zum Anlass und höre auf deinen Körper, um ihn mit der Natur in Einklang zu bringen. Aufgussgetränke zu trinken und Kräuter zu essen kann eine Verbundenheit zwischen dir und der Natur hervorrufen. In der Kapha-Zeit, wenn die Erde erwacht, wird uns die Möglichkeit gegeben, diese Verbundenheit weiter zu stärken. Mache einen Spaziergang – nimm die Knospen wahr, die sich öffnen, schaue bewusst auf die grünen Stiele, die aus einem keimenden Saatkorn sprießen und nun aus der Erde ragen. Sauge das Leben um dich herum auf und feiere dein eigenes großes Potential.

Leslie Bish author bio photo

Leslie Bish macht gerade eine Ausbildung zur Gärtnerin auf einem biodynamischen Bauernhof und hat die letzten 5 Jahre Fitness- und Bewegungskurse in Brooklyn gegeben. Kräuter sind ihr Ein und Alles. Sie vertraut auf Kräuter, Bewegung und Ernährung, den Menschen mit der Natur in Einklang zu bringen. Leslie hat kürzlich das Herbaculture Internship Program auf der Herb Pharm in Williams, Oregon absolviert – ein hartes, immersives Programm, das auf Kräuerheilkunde und Kräuteranbau fokussiert ist. Ihre Mission ist es, Pflanzenheilkunde zu vermitteln und die Beziehung zu stärken, die wir von Haus aus mit der Natur als unserer persönlichen Verbündeten haben.